Gibt es ultimative Forderungen des Bauträgers?


Plangebiet war ursprünglich ausschließlich das Areal der ehemaligen Lackfabrik. Durch den nicht notwendigen Zukauf der Fettwiesen wird wertvolles Grünland zerstört. Die typischen grünen Areale Weingartens sind Markenzeichen einer gewachsenen dörflichen Struktur und fördern die Durchlüftung im gesamten Ort. Dies bedeutet Lebensqualität für alle.
Einziger Grund für diese Erweiterung ist die Profit-Maximierung des Bauträgers. Dies ist ein legales Anliegen. Aber: muß der von den Bürgern gewählte Gemeinderat dem zustimmen? Oder anders gefragt: werden dem Gemeinderat ultimative Forderungen des Bauträgers vorgesetzt?

Werbung

Über mitten.drin in Weingarten

Wir sind Weingartner, die sich dafür einsetzen, daß Bürger fair behandelt werden, ihre Rechte und ihre Privatsphäre geschützt werden, ein Altenheim gebaut wird, aber nicht auf vergiftetem Boden, Grünflächen nicht dem Profit geopfert werden und die prekäre Park- und Verkehrssituation nicht ein Desaster wird.
Dieser Beitrag wurde unter Bauträger veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s