Schulden in Weingarten


Ein großes Problem, für das der amtierende Bürgermeister verantwortlich ist, ist die extrem hohe Verschuldung der Gemeinde seit seinem Amtsantritt vor 8 Jahren.

Weingarten nimmt mittlerweile nicht nur im Landkreis sondern in ganzen Bundesland einen Spitzenplatz bei der Verschuldung ein. Obwohl die Einnahmen sprudeln wie noch nie werden die Schulden nach den Hochrechnungen bis 2021 sogar noch rapider ansteigen.

Weitere Spitzenplätze nehmen in Weingarten auch die Kosten für Wasser und Abwasser ein; Beerdigungen liegen im Vergleich zu anderen Gemeinden des Kreises ebenfalls vorne.

Auf die Frage, wo seriöses Einsparpotential sein könnten, kam leider keine klare Antwort.

Nach Prognosen von Finanzexperten werden sich Konjunktur und damit Einnahmen in den nächsten Jahren abschwächen und die Zinsen wohl steigen. Wohin kann dies bei unserem Schuldenberg führen?

 

Über mitten.drin in Weingarten

Wir sind Weingartner, die sich dafür einsetzen, daß Bürger fair behandelt werden, ihre Rechte und ihre Privatsphäre geschützt werden, ein Altenheim gebaut wird, aber nicht auf vergiftetem Boden, Grünflächen nicht dem Profit geopfert werden und die prekäre Park- und Verkehrssituation nicht ein Desaster wird.
Dieser Beitrag wurde unter Bürgermeister veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schulden in Weingarten

  1. Ulrich Hohmann schreibt:

    Die Zahlen sind wenig erfreulich, ich bezweifle aber, ob man das Bänziger allein anlasten kann. Bänziger hat vor acht Jahren einige bedenkliche Altlasten übernehmen müssen. Vor allem die Wasserversorgung war (und ist noch immer) in einem äußerst bedenklichen Zustand: Kaum ist ein Rohrbruch irgendwo geflickt, sprudelt es ein paar Wochen oder Monate später an einer anderen Stelle. Hier wurde nicht erst in der Amtszeit von Bänziger geschlampt und Probleme auf die lange Bank geschoben. Das reicht viel weiter zurück und muss auch seinem Vorgänger angelastet werden.

    • Es ist unstreitig, daß die Altlasten des Vorgängers die ganze Misere mitverschuldet haben. Aber kein Häuslebesitzer käme auf die Idee viele Arbeiten an seinem Haus gleichzeitig vorzunehmen – er wäre wohl bald zahlungsunfähig. Deshalb benötigt Wgt. einen Bürgermeister der bei Aufgaben und deren Finanzierung einen vertretbaren Kompromiss findet. Es ist leicht fremdes Geld auszugeben, es ist aber viel schwieriger kreative Lösungen anzubieten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s